Kalender
< September 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
Suche

Mitglied werden
Mitglied werden
Partner & Sponsoren
Mehr Bilder in unserer GalerieMehr Bilder in unserer GalerieMehr Bilder in unserer GalerieMehr Bilder in unserer GalerieMehr Bilder in unserer GalerieMehr Bilder in unserer GalerieMehr Bilder in unserer GalerieMehr Bilder in unserer Galerie
SMC München > News > Club > Saisonrückblick 2010 Marc-Reiner Schmidt

02.Dec.10 von Frank Berger (Kommentare: 0)

Saisonrückblick 2010 Marc-Reiner Schmidt

Soeben erreichte uns der Saisonrückblick eines unserer Mitglieder, der sich wirklich sehen lassen kann. Das wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten und ziehen den Hut vor der Jugend! Viel Spaß beim lesen!

 

Saisonrückblick 2010 geschrieben von Junior Racing Team

Hauptaugenmerk richteten wir auf die Schweizer Meisterschaft (FMS) Supermoto auf die Kategorie Rookie-450 ccm. Diese Klasse ist direkt unterhalb der 'Profikategorie Prestige' angesiedelt und gut vergleichbar mit der deutschen 'Cup-Klasse' – dazu weiter unten mehr...

 

Marce-Reiner
 Schmidt - Villars

Bereits nach 14 (von 16) Rennläufen (also eine Veranstaltung vor dem Finale) war er durch 13 Podestplätze, davon 10 Laufsiege uneinholbar vorzeitig Meister! Er konnte damit auch in dieser Klasse sich als jüngster Lauf- u. Tagessieger sowie jüngster Meister (14 – jährig) erneute Rekorde einfahren.

Da wir 2010 uns nicht an der deutschen Meisterschaft beteiligt haben, müssen wir den Vergleich über Resultate finden: Bei 4 aufeinandertreffen mit dem Deutschen Meister der C-1 Klasse (Kevin Würterle) wurde dieser jedes mal besiegt und kam über die Ränge 3/ 3 / 4 / 13 nicht hinaus, ein klares Indiz über das Niveau in der Schweiz.

 

Das Finale zur Schweizer Meisterschaft (am 02. + 03. Okt. 2010, Frauenfeld)

Marce-Reiner Schmidt - Frauenfeld

Das Finale zur Schweizer Meisterschaft (am 02. + 03. Okt. 2010, Frauenfeld) bestritt Marc-Reiner mit Sonderbewilligung als jüngster Prestige-fahrer 'all-Times' und präsentierte sich Wettbewerbsfähig...

Trotz "verkacktem Zeittraining" (Zitat) zeigte er starke Rennläufe mit klarem Vorwärtsdrang, dieser Vorwärtsdrang musste er im ersten Lauf mit einem Ausrutscher bezahlen (dennoch P12) – aber im zweiten Rennlauf dann mit dem erkämpften Platz 8 zeigte im Internationalen Feld dass der 'Verfolgerpulk' schon greifbar ist! Marc-R. hat dabei Piloten eingeholt / überholt und distanziert die schon 'IDM-Podiumserfahrung' verfügen...

In dieser Klasse fahren die Könner – da will man ( + Marc-R.) hin um ins nächste bzw. Top-Level aufzusteigen!

 

Quasi nebenbei fuhr Marc-Reiner in der zweiten Schweizer Rennserie (S-A-M) in der Kategorie Prestige und konnte auch da nach und nach näher zur Spitze aufschließen, trotz einem Renntag weniger (wegen Daumenverletzung) kam am Ende auf der Jahresrangliste Platz 5 heraus.

Wichtiger aber in einer nicht vollständig gefahrene Serie- sind die Einzelresultate und da konnte Marc-Reiner nicht nur jüngster auf dem Podium werden sondern besonders in der zweiten Saisonhälfte zu den Topridern immer näher aufschließen, in Ramsen verpasste er den ersten Laufsieg um 0,3 sec und musste Dani Müller knapp den Vortritt lassen.

 

Wenn dann tatsächlich mal kein Supermoto Rennen war wurde noch einzelne Motocross Rennen gefahren um auch da eine Standortbestimmung zu bekommen: Auf Anhieb Podestplätze!

 

So ging ein anstrengendes aber auch Lehrreiches Jahr zu Ende und da bekanntlich nach der Saison auch vor der Saison ist arbeiten wir an der Planung für 2011:

Der Wechsel zu den Profis erfordert allerdings mehr Sponsoren usw., schauen wir mal ob es gelingt oder ob wir aufhören / Sportartwechsel oder was auch immer.

 

Danke für diesen Bericht. Alle Informationen zu Marc-Reiner Schmidt und wie Ihr Sponsor werden könnt, findet ihr auf www.junior-racing-team.de.

 

Wenn auch Ihre Eure Rennberichte veröffentlichen wollt, schickt Sie an info@smc-muenchen.de.

Themen: Rennbericht , SMC Verein , Supermoto

Zurück

Einen Kommentar schreiben